Terraristik

 

Natursubstrat für Landschildkröten

Ein Schildkröten-Schutzhaus für Landschildkröten ist ähnlich aufgebaut wie ein Frühbeetkasten. Im Idealfall ist das Dach aus speziellem, UV-Licht durchlässigem Material hergestellt. Zur artgerechten Überwinterung der Tiere wird beim Bau der Anlage unter dem Schutzhaus eine Überwinterungsgrube ausgehoben, welche mit dem Liapor-Substrat aufgefüllt wird. Durch Anlegen einer Drainage unterhalb der Grupe wird die Entstehung von Stauwasser verhindert. Vor der Überwinterung wird das Schutzhaus noch bis unter das Dach mit Laub (Buchenlaub ist am robustesten) aufgefüllt. Dies dient der Isolation gegen Frost. Alle diese Materialien müssen beim Einfüllen und bis zum Frühling feucht sein, was Atemwege, Haut und Panzer gesund hält, und die Schildkröten vor dem Austrocken bewahrt (kein Gewichtsverlust im Frühling).

Schildkörten-Schutzhaus

Ausgangsmaterial:

Bläton ist ein rein kreamisches Naturprodukt aus Lias-Rohton (Ablagerungsschichten aus organischem Material im Juar-Meer). Blähton entsteht durch Brennen der Tonperlen im Drehofen, ohne chemische Zusätze oder Hilfsstoffe, gebläht und gebrochen.

Eigenschaften:

  • pH-Wert = 7,0 = neutral
  • leicht (5-6 mal leichter als Kies-Sand)
  • druckfest, formstabil, verklumpt nicht
  • Feuchtigkeitsregulierend und enorm wasserspeichernd
  • grobporig, luftdurchsetzt und völlig geruchslos
  • schädlings-, fäulinis- und verrottungsfrei
     

Verwendetes Gemisch:

  • 1/3 Volumen Liapor FK splittig 1-4 mm
  • 2/3 Volumen Liadrain gebrochen 2-4 mm
     

Ausgesuchte Referenzen

Über den Dächern der Großstadt

Mehr

Gefügedichter Leichtbeton als Detaillösung

Mehr

Effizienzhaus mit zwei Gesichtern

Mehr